Skip directly to content

Pichler verhindert Dämmerungseinbrüche

on Do, 04/10/2018 - 14:17

Bis Ende Februar sei verstärkt mit Vorfällen zu rechnen, warnt das Bundeskriminalamt.

Ausgespäht, aufgebrochen, ausgeräumt: Alleine in der Stadt Salzburg verzeichnete die Polizei jüngst acht Tatorte in einer Nacht, Anzeigen gibt es aber beinnahe täglich in allen Bezirken.

Betroffen sind Wohnungen, Einfamilienhäuser, Mehrparteienhäuser, Reihenhäuser, Gasthäuser, Pfarrämter und auch Keller. Im Pongau sind bislang Unbekannte sogar in ein Gemeindeamt eingestiegen, um den Safe auszuräumen.

Die Einbrecher suchen transportable Werte, Bargeld, Handkassen, Schmuck, Handys oder Fotoapparate. Und sie kommen immer noch vorwiegend bei Dunkelheit, warnt das Bundeskriminalamt. „Die Zeit der Dämmerungseinbrüche ist gekommen – die Tage werden kürzer und die Nächte werden länger.“

Polizei mahnt zu erhöhter Wachsamkeit

Die Polizei rät weiter zu aufmerksamer, nachbarschaftlicher Hilfe und technischen Vorkehrungen wie Alarmanlagen,Videoüberwachung, Sicherheitsschlössern bei Eingangstüren, Bewegungsmeldern oder zusätzlicher Beleuchtung.