Skip directly to content

Tür-Sicherheit

weiter zu Fenstersicherungen

Die Wohnungseingangstür

Die Wohnungseingangstür ist nach wie vor bei Einbrechern ein beliebter Zugang zum Haus oder zur Wohnung. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Ihre Eingangstür stabil genug ist. Häufig bieten die eingebauten Schlösser, Schließzylinder und Beschläge keine ausreichende Sicherheit. Von außen verschraubte Beschläge lassen sich einfach entfernen, Zylinder werden ausgebohrt, abgedreht, abgebrochen oder aus dem Schloss gezogen. Der Einfallsreichtum der Ganoven ist äußerst vielseitig.

Wenn es um die Sicherheit Ihrer Eingangstür geht, sollten Sie wirklich keine Kompromisse eingehen. Unser umfassendes Sicherheitsprogramm bietet Ihnen eine Reihe von Alternativen wirksamer Nachrüstung. Kernstück jeder Türabsicherung ist der Türzylinder, der in ein DIN-geprüftes Einsteckschloss eingebaut und zusätzlich in jedem Fall von einem Sicherheitsbeschlag mit Ziehschutz umschlossen werden sollte. Um Ihre Tür zusätzlich gegen gewaltsames Aufbrechen zu schützen, empfehlen Experten in jedem Fall den Einbau einer Zusatzsicherung, z. B. ein Tür-Zusatzschloss oder bei erhöhten Sicherheitsanforderungen ein Panzerriegel-Schloss, dass die Tür auf der ganzen Breite sichert.

Keller- und Nebeneingangstüren

Auch Keller- und Nebeneingangstüren sollten Sie nicht außer Acht lassen. Gerade hier können Ganoven oft ungestört arbeiten. Deshalb sollten Sie solche Türen mit der gleichen Sorgfalt absichern wie Ihre Haupteingangstür. Das gilt für den Türzylinder, für das Einsteckschloss und für den Schutzbeschlag. Als Zusatzsicherung empfehlen sich hier ganz besonders Panzerriegel-Schlösser, die speziell für diesen Einsatzzweck konzipiert worden sind.